Tipbet: Erfahrungen mit den eSport Wetten

Mit seiner Gründung im Jahre 2014 gehört Tipbet in der Branche der Buchmacher noch zu den ganz jungen Vertretern. Das hat den Bookie aber bisher nicht davon abgehalten, ein erstklassiges Wettportfolio auf die Beine zu stellen. Besonders die Fans der eSport-Wetten können sich hier auf eine gute Auswahl freuen und zwischen mehreren eSport-Disziplinen wählen. Aus dem Blickwinkel der Sicherheit gibt es ebenfalls keinen Grund zur Kritik, da hier neben einer offiziellen Lizenz aus Malta auch die Sponsorings der Fußballteams von Bayer 04 Leverkusen oder Fortuna Düsseldorf für ein ruhiges Gefühl beim Wetten sorgen. Nicht minder interessant dürfte in den meisten Fällen aber auch der Tipbet Bonus sein, den sich die Neukunden nach ihrer Anmeldung aus drei verfügbaren Paketen auswählen können. Hier wird also allerhand geboten, was wir uns im Test natürlich noch einmal genauer angesehen haben.

Jetzt bei Tipbet registrieren!

Vor- und Nachteile

Für die Neukunden dürfte der größte Vorteil bei der Wahl des Buchmachers vermutlich im Neukundenbonus liegen. Dieser kann von jedem Tipper frei gewählt werden und ist damit sowohl für Anfänger, als auch für Profis die optimale Hilfe zum Einstieg. Die dazugehörigen Bonusbedingungen verändern sich von Angebot zu Angebot, sind aber unterm Strich alle zu bewältigen. Gleichzeitig tragen aber auch das moderne Design und der kompetente Kundensupport zur Festigung eines positiven Eindrucks bei. Erfreulicherweise wird hier bei sämtlichen Einzahlungen zudem auf Gebühren verzichtet.

Ein wenig Nachholbedarf besteht sicherlich in der Breite des Wettportfolios, welches bislang lediglich zwölf verschiedene Sportarten auflistet. In der Kategorie eSport-Wetten ist die Auswahl aber recht ansprechend. Darüber hinaus könnte auch an den Kontaktmethoden des Kundensupports noch ein wenig gefeilt werden. Die Mitarbeiter sind zwar rund um die Uhr zu erreichen, können bislang aber noch nicht im Live-Chat kontaktiert werden. Als etwas störend kann nach unseren Tipbet Erfahrungen zudem die Auszahlungspolitik beschrieben werden, da nur eine Auszahlung pro Kalenderwoche kostenlos ist.

Wettangebot: Eine Trendwende zeichnet sich ab

Die eSport-Wetten stehen bei Tipbet zweifelsohne schon hoch im Kurs. Direkt auf seiner Startseite wirbt der Buchmacher schon mit seiner Auswahl an eSport-Wetten, so dass jeder Tipper hier gleich voll eingespannt wird. Fans der elektronischen Sportarten können hier derzeit auf Counter-Strike, League of Legends, Dota 2 oder Starcraft 2 wetten. In allen Fällen beruhen die Wettmärkte dabei nicht nur auf unterschiedlichen Ligen, sondern auch zahlreichen Turnieren. Neben Wetten auf die ESL ESEA Pro League können die Fans von Dota 2 zum Beispiel auch auf die WePlay League wetten. Bislang ist lediglich die Tiefe noch mit etwas Luft nach oben ausgestattet, da hier in der Regel nur eine bis zwei Einzelwetten für jede Partie zur Verfügung stehen. Dennoch ist klar ersichtlich, dass die eSport-Wetten hier eine immer größere Rolle einnehmen.

Grundsätzlich ist es ohnehin ziemlich überraschend, dass sich der junge Buchmacher an die neuen eSport-Märkte herantraut, da hier ohnehin ein recht kleines Portfolio angeboten wird. Aktuell besteht das gesamte Wettangebot gerade einmal aus zwölf verschiedenen Sportarten, so dass hier dementsprechend natürlich nur wenige echte Exoten vertreten sind. Generell liegt der Fokus hier auf den prominenten Sportarten, wobei Fußball den Klassenprimus bei Tipbet verkörpert. Hier haben die Kunden die Auswahl aus über 50 verschiedenen Ländern und können in zahlreichen Ligen ihre Wetten platzieren. Mit knapp 60 Einzelwetten pro Spiel in den besten Ligen ist die Auswahl ansprechend und dürfte für Gelegenheitstipper eigentlich keinen Grund zur Kritik liefern.

Bonus: Immer das passende Angebot parat

Neukunden können sich beim jungen Buchmacher über ein ganz besonderes Willkommensangebot freuen. Hier kann aus drei verschiedenen Bonusangeboten gewählt werden, die speziell für jeden „Tipper-Typ“ angepasst sind. Wer also gerade neu in der Szene ist, der sollte sich möglicherweise für den 200 prozentigen Willkommensbonus entscheiden, der bis zu einer Summe von 100 Euro gezahlt wird. Bedeutet konkret also: Bei einer Einzahlung von 50 Euro stehen hier insgesamt 150 Euro auf dem Wettkonto zur Verfügung. Für die erfahreneren Kunden stehen hier aber noch zwei schlagfertige Alternativen bereit, die sich ebenfalls sehen lassen können. Bonusangebot Nummer Zwei ist ein 100 prozentiger Einzahlungsbonus, der ebenfalls bis zu einer Summe von 100 Euro gezahlt wird. Hier müssten also demnach 100 Euro eingezahlt werden, um den maximalen Bonus von 100 Euro zu bekommen. Die dritte Alternative stellt ein 50 prozentiger Bonus dar, der aber abermals bis zu einer Summe von 100 Euro gezahlt wird. Um hier den vollen Bonus in Anspruch nehmen zu können, ist also eine Einzahlung von mindestens 200 Euro erforderlich.

Generell liegt die erforderliche Mindesteinzahlung für die drei Angebote aber lediglich bei zehn Euro. Anschließend wird der Bonusbetrag direkt mit der Einzahlung zusammen auf das Konto überwiesen. Eine vorherige Freischaltung ist nicht notwendig. Allerdings müssen vor der Auszahlung der Bonussumme erst einige Umsatzbedingungen erfüllt werden. Diese variieren von Angebot zu Angebot und sind beim 200 prozentigen Einzahlungsbonus am schwersten zu meistern. Hier sieht Tipbet einen 15-fachen Umsatz des Gesamtbetrags aus Einzahlung und Bonus vor, der im Sportwetten- oder Livewetten-Portfolio erledigt werden muss. Zugelassen sind hierfür jedoch nur Quoten von 2,00 oder höher. Beim 100 prozentigen Bonus muss der Gesamtbetrag zwölfmal umgesetzt werden, beim 50 prozentigen Bonus nur achtmal. Etwas erleichtert werden diese Anforderungen durch die Tatsache, dass hier keine zeitliche Begrenzung vorgegeben wird.

So läuft die Anmeldung bei Tipbet ab

Um eines der Bonusangebote in Anspruch nehmen zu können, ist natürlich eine Registrierung beim Buchmacher erforderlich. Diese kann in wenigen Augenblicken erledigt werden und ist vollkommen kostenlos. Auch wenn dabei nach unseren Tipbet Erfahrungen nur recht wenig schief gehen kann, haben wir die einzelnen Schritte der Anmeldung nachfolgend noch einmal übersichtlich zusammengefasst:

  1. Webseite von Tipbet aufrufen: Direkt im oberen Zentrum der Webseite findet sich der rote Button „Jetzt kostenlos anmelden!“. Dieser dürfte in der Regel recht schnell ins Auge stechen, da er sich vom schwarzen Hintergrund gut abhebt. Durch einen Klick hierauf gelangt der Tipper automatisch zum Formular für die Kontoeröffnung.
  2. Konto ausfüllen: Die Angaben im Registrierungsformular müssen wahrheitsgemäß getätigt werden, da der Bonus ansonsten nicht ausgezahlt wird und der Buchmacher das Konto schließt.
  3. Konto aktivieren: Sind hier alle Eingaben vollständig, verschickt der Wettanbieter eine Aktivierungsmail an den Tipper. Der Link in dieser muss geklickt werden, woraufhin das Konto dann vollständig aktiviert wurde. Jetzt können Einzahlungen vorgenommen, und Wetten platziert werden.

Einzahlungen: Problemlose Transaktionen

Für die Einzahlungen auf das Wettkonto können die Tipper bei Tipbet insgesamt neun verschiedene Zahlungsmöglichkeiten wählen. Neben den Kreditkarten von Mastercard und Visa gehören dazu auch Maestro, Skrill, die Paysafecard, Neteller, Ecopayz, Giropay und die Sofortüberweisung. Dabei fällt auf den ersten Blick auf, dass alle Zahlungsmethoden den Einzahlungsbetrag sofort auf dem Wettkonto gutschreiben. Eine Gebühr wird dabei nicht erhoben, allerdings muss in den meisten Fällen ein Mindesteinzahlungsbetrag von zehn Euro geleistet werden. Mit der Paysafecard ist es aber auch möglich kleinere Einzahlungen vorzunehmen. Der Maximalbetrag ist schwankend, die Kreditkarten und Maestro kommen aber ganz ohne Obergrenze aus.

Webseite / Benutzerfreundlichkeit: Die Übersicht an erster Stelle

Die Webseite des Buchmachers kann im Tipbet Test ohne Zweifel als gelungen bezeichnet werden. Hier wird ein modernes Erscheinungsbild mit einer übersichtlichen Struktur kombiniert, was zu einer schnellen und sicheren Navigation der Kunden führt. Möglich gemacht wird dies natürlich unter anderem durch das verhältnismäßig kleine Wettportfolio, welches genügend Lücken für andere Dinge lässt. Dennoch wurde hier auch Wert auf Zusatzfunktionen gesetzt, so dass jeder Tipper im Portfolio ganz bequem nach bestimmten Wetten suchen kann. Die wichtigsten Informationen werden ohnehin immer im Zentrum mitgeteilt. Ansonsten kann der Aufbau trotz aller modernen Einflüsse aber ebenfalls als „typisch Buchmacher“ bezeichnet werden. Alle verfügbaren Sportarten finden sich in einer Liste am linken Spielfeldrand. Die rechte Hälfte des Bildschirms ist für weitere Informationen und den erscheinenden Tippschein reserviert.

Schritt für Schritt: Die erste Wette bei Tipbet

Wer nach erfolgreicher Anmeldung sein Wettkonto aufgeladen, und den Bonus in Anspruch genommen hat, der kann sogleich mit der Freischaltung des Bonusbetrags starten. Wie genau die erste Wette dabei abgegeben wird, haben wir in den folgenden Schritten noch einmal genauer erläutert:

  1. Sportart und Event auswählen: Alle Fans der eSport-Wetten können im oberen Zentrum der Webseite ganz bequem den Wettbereich auswählen. Hierbei handelt es sich um einen eigenen Sektor auf der Webseite, der nicht in der Liste der Sportarten zu finden ist. Wer für den Bonus aber eine andere Sportart nutzen möchte, der kann aus der Liste am linken Bildrand wählen.
  2. Wette festlegen: Mit einem Klick auf die jeweilige Wettquote, wird der Tipp dem Wettschein hinzugefügt. Anschließend öffnet sich am rechten Bildschirmrand der Wettschein, auf dem sich die ausgewählte Wette nun befindet.
  3. Wettschein abgeben: Sobald alle Wetten auf dem Wettschein zu finden sind, wird der Einsatz festgelegt. Hier kann beliebig gewählt werden, allerdings liegt der Mindesteinsatz bei einem Euro. Durch einen Klick auf „Wette abgeben“ wird die Wette dann platziert.

App: Von jedem Endgerät verfügbar

Die mobile App von Tipbet wird bislang ausschließlich als optimierte Web-App angeboten. Das hat einige Vorteile für die Tipper, denn so muss keine Software heruntergeladen werden. Gleichzeitig ist die App aber auch von jedem mobilen Endgerät oder Tablet verfügbar, da sie ganz „normal“ über den Browser aufgerufen wird. Bei der Gestaltung lässt der Bookie durch das intuitive Design keine Wünsche offen. Jeder Kunde findet sich innerhalb von wenigen Augenblicken zu Recht, zumal der grobe Aufbau auch von der Webseite bekannt sein dürfte. Zugriff haben die Tipper hier nicht nur auf das gesamte Sportwettenangebot, sondern auch viele weitere Funktionen. So können zum Beispiel Zahlungen abgewickelt, oder Statistiken aufgerufen werden. Unterm Strich ist die Smartphone-Ausführung damit der perfekte Begleiter für die Wetten von unterwegs aus.

Lizenz: Vollwertige EU-Lizenz im Gepäck

Die Tipbet Ltd., die hinter dem Angebot des Buchmachers steht, hat ihren Sitz auf Malta. Demnach wird die Lizenzierung und Regulierung auch von den maltesischen Behörden übernommen. Namentlich ist das hier die maltesische Lotterie- und Glücksspielbehörde MGA, die alle Abläufe und Geschäftsbereiche des Buchmachers regelmäßig prüft. Sollten hier Unregelmäßigkeiten festgestellt werden, droht dem Anbieter im Zweifelsfalle der Lizenzentzug. Zweifel an der Seriosität sind nach unseren Erfahrungen also nicht angebracht, zumal der ambitionierte Auftritt auch noch durch die Partnerschaften mit den Fußballvereinen Bayer 04 Leverkusen und Fortuna Düsseldorf unterstrichen wird.

Quoten: Vollkommen im Durchschnitt

Die Wettquoten von Tipbet können als unauffällig bezeichnet werden. Hier sorgt der Bookie weder mit besonders hohen, noch mit besonders niedrigen Quoten für Aufsehen, so dass die Quotierungen im Durchschnitt liegen. Generell gibt es die besten Quoten aber in den bekanntesten Ligen und Wettbewerben.

Kundenservice: Sofort-Hilfe nur am Telefon

Der Kundensupport des Wettanbieters ist 24 Stunden am Tag erreichbar. Pluspunkte gibt es im Tipbet Test zudem für die Tatsache, dass hier an jedem Wochentag auf die Hilfe des Kundendienstes zurückgegriffen werden kann. Erreichbar sind die Mitarbeiter ausschließlich per E-Mail, auf einen Live-Chat oder eine telefonische Hotline wird aktuell noch verzichtet. Das ist natürlich ein bisschen bedauerlich, denn so muss immer eine gewisse Antwortzeit vom Tipper eingeplant werden. Nichtsdestotrotz konnten die Angestellten aber einen guten Eindruck hinterlassen, da die Probleme im Normalfall in wenigen Schritten gelöst werden.

Ähnlich hilfreich ist zudem der FAQ-Bereich des Buchmachers, in dem sich zahlreiche Fragen und Antworten wiederfinden. Auch hier glänzt Tipbet wieder mit einer guten Struktur und einer integrierten Suchfunktion.

Wettsteuer: Bei jeder Wette fällig

Die Wettsteuer ist für die deutsche Kundschaft natürlich auch bei Tipbet ein Thema. Der Buchmacher hat sich dazu entschieden, die Abgabe in Höhe von fünf Prozent bei jeder Wette an seine Tipper weiterzureichen und direkt bei der Abgabe der Wette zu kassieren. Bedeutet im Detail also: Bei einem Wetteinsatz von 20 Euro werden effektiv nur 19 Euro als Einsatz genutzt. Die Differenz von einem Euro entspricht der Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent, die demnach auch im Verlustfall fällig wird.

Fazit: Für eSport-Fans eine echte Hausnummer

Tipbet konnte in unserem Test auf vielerlei Arten überzeugen. Erst einmal ist natürlich die relativ große Auswahl an Wettmöglichkeiten für die eSport-Wetten erfreulich. Turniere und große Events können hier eigentlich in jeder Disziplin problemlos bewettet werden. Gleichzeitig dürften sich die meisten Kunden auch über das großzügige Bonusangebot freuen, welches aus drei verschiedenen Offerten gebildet wird. Leichten Verbesserungsbedarf sehen wir aktuell noch im Bereich der Kundenbetreuung, wo zumindest eine Alternative zur E-Mail geschaffen werden sollte. Alles in allem ist das Angebot aber klar konkurrenzfähig und bietet noch genügend Potenzial, sich künftig weiter zu entwickeln.

Jetzt bei Tipbet tippen!